mirth.martin

 

* Startseite     * Über...     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Philosophie
     Leben
     Bildung
     Poesie
     Kunst
     Politik

* mehr
     Hochschulpolitik
     EU

* Links
     musizieren
     demonstrieren
     aktivieren
     bilden
     schreiben
     handeln






Jede Stadt wird - ist der erste Sommer einmal vorbei - grau, kalt, leer und klein. Ganz still und einsam ist es bald um uns. Der Alltag verschluckt die H?user der Stadt und all die Caf?s und Stra?en die eben noch herrlich gl?nzend in der Mittagssonne funkelten verschwinden ebenfalls, um dunklen Schatten Platz zu machen, die nun das Stadtbild pr?gen. Vor allem der Duft verschwindet, wenn die Sinne jetzt wieder beginnen abzustumpfen.
Die einst neuen Bekannten, vielleicht sind sie zu Freunden geworden in den letzten Monaten, sie bekommen alle Flecken. Kleine, graue Stellen im weiten Gewand freier Unbeschwertheit. Vertrautheit bringt die ernsten Sorgen.
Andere haben das Boot schon wieder verlassen, ihr kurzes Gastspiel in unserem Leben endete vor dem zweiten Akt. Klappe die Dritte ? Ende.
15.2.06 15:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung